About me

Wo anfangen? Wir gehen mal gute vier Jahrzehnte zurück. Damals war ich klein, sehr klein, aber schon voller Tatendrang. Meine Mutter hat die Geschichte immer und immer wieder erzählt. Ich sollte mein „Breichen“ essen, aber ich wollte nicht. Zu wenig exotisch, die Pampe. „Tini will nich, sie will nach Japan“…da war ich drei und mein Vater tummelte sich gerade irgendwo am anderen Ende der Welt rum. Wenn er von seinen langen Reisen heim kehrte, hatte er stets allerlei Exotisches im Gepäck… Schrille Musik auf roten Vinylplatten mit Katzengejammer aus China, schrecklich klebriges Marzipan in Form von Totenköpfen aus Mexico, grell-bunte Mini-Bermudashorts aus der Karibik. Klein Tini staunte, war begeistert von all den spannenden Geschichten, die Papa erzählte und schwor sich, später mal an jeden Zipfel der Erde zu reisen und alles selbst kennen zu lernen. Mit acht Jahren spielte ich nicht mit Baby-Puppen, sondern mit Barbies. Die jetteten in tollen Klamotten quer durch die Welt und hatten daheim ihren geliebten Ken sitzen, der stets sehnsüchtig auf sie wartete… Nun ist „Tini“ das kleine Mädchen mit den großen Träumen längst erwachsen und freut sich, tatsächlich eine ganze Menge von ihren Visionen verwirklicht zu haben. Bin zu Pferde durch Patagonien geritten, habe mit dem Ultraleichtflugzeug Costa Rica von oben erlebt, bin japsend auf allen Vieren beim Bootcamp durch den heißen Sand von Tulum gerobbt, habe den Big Apple mit dem Fahrrad erkundet und in Bhutan den tiefen Glockenklängen der unzähligen Klöster gelauscht. Was für eine Welt! Voller Überraschungen und Geheimnisse. Und ich bin wahnsinnig dankbar. Ich habe den richtigen Pass, den idealen Beruf (Reisejournalistin) und einen wunderbaren Partner, der meine Reiseleidenschaft mit mir teilt. Gemeinsam wollen wir mit dem Segelboot die Welt erobern… schon bald… ich freue mich schon jetzt und bin verdammt neugierig auf unser ganz großes Abenteuer: Die Weltumsegelung!

2 Kommentare zu About me

  1. Ken sagt:

    Erst Schweigen, dann bricht es plötzlich völlig enthemmt aus Dir heraus !! Schön dass Deine Leidenschaft für das Schreiben ein Medium gefunden hat, dass nicht auf dümmliche Frauenzeitschriftenthemen beschränkt ist und nicht von Chefredakteuren in kommerzielle Schablonen gezwängt wird..
    Go, let it flow 🙂

  2. Mayling sagt:

    Mensch, Tina! Da hättest Du ja auch mal eher drauf kommen können! Endlich können wir auch mal Fotos sehen, wo es doch sonst immer geheißen hat: ich habe wieder ganz tolle Dinge erlebt, gesehen und die Bilder zeige ich Euch – bei Gelegenheit…
    Ganz liebe Grüsse, Mayling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.